TrackNews
26.10.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

Schweiz: Abschlussarbeiten am Bözbergtunnel(22.10.20)


Die Bauarbeiten im neuen Bözbergtunnel stehen kurz vor ihrem Abschluss. Bevor der Tunnel am 6. November 2020 in Betrieb gehen kann, sind noch Abschlussarbeiten in Schinznach Dorf und Effingen nötig: am Wochenende vom 24./25. Oktober 2020 schliesst das Bauteam eines der bestehenden Gleise an das neue, aus dem Tunnel kommende Gleis an. Eine Woche später, am Wochenende vom 31. Oktober/1. November 2020 wird das zweite bestehende Gleis angeschlossen. Anschliessend werden die Fahrleitungen und Sicherungsanlagen an die neuen Gleise angepasst. Ab Freitag, 30. Oktober geht der bestehende Bözbergtunnel ausser Betrieb.


Verkehrsbetriebe

Polen: Abbau der alten Weichselbrücke in Krakau ist abgeschlossen (22.10.20)


Der Abbruch der alten Durchmesserbrücke in Krakau ist abgeschlossen. An ihrer Stelle hat der polnische Infrastrukturverwalter PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. eine neue Überfahrt für Züge geplant. Letztendlich wird es auf den drei Brücken vier Gleise und einen Fußgängerweg geben. Die Verbindungen im Fern- und Nahverkehr werden verbessert. Das Projekt wird von der CEF Connecting Europe Facility mitfinanziert.


Verkehrsbetriebe

Tschechien: Die Eisenbahnverwaltung sucht einen Planer für die Revitalisierung der Strecke Reichenberg – Böhmisch Leipa(22.10.20)


In nur zwei Jahren wird die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic mit den ersten Phasen der Revitalisierung der Strecke von Reichenberg nach Böhmisch Leipa beginnen. Der Infrastrukturverwalter sucht einen Planer, der die Baugenehmigungsunterlagen erstellt (497419-2020). Der geschätzte Wert des Auftrags beträgt 35 Mio. CZK (1,3 Mio. EUR) . Alle Bauarbeiten sollen bis 2024 abgeschlossen sein.


Verkehrsbetriebe

Serbien: Bei der "Serbischen Eisenbahninfrastruktur" steht die effiziente Umsetzung von Projekten im Vordergrund(22.10.20)


Die serbische Vize-Premierministerin und Ministerin für Bau, Transport und Infrastruktur, Prof. Dr. Zorana Mihajlović, sprach am 19.10.2020 mit dem Generaldirektor der "Serbischen Eisenbahninfrastruktur" (Infrastrukture železnice Srbije) Nebojša Šurlan über das Management dieser Gesellschaft über Projekte, die auf der Schiene umgesetzt werden.


Verkehrsbetriebe

Spanien: Adif investiert 3,5 Mio. EUR in die Reparatur der Eisenbahninfrastruktur, die durch die Stürme des letzten Jahres beschädigt war (22.10.20)


Zur Instandsetzung und Reparatur der vor einem Jahr von starken Stürmen beschädigten Eisenbahninfrastruktur des Breitspur- und des Meterspur-Netzes in Nordwestspanien hat Adif insgesamt 3,5 Mio. EUR aufgewendet.