TrackNews
19.02.2020
drucken  

Industriereport, Veröffentlichungen

Großbritannien: Boris Johnson will Grünes Licht für HS2 geben(13.02.20)


Der britische Premierminister Boris Johnson wird voraussichtlich bereits am 11.02.2020 grünes Licht für den ersten Abschnitt der HS2-Hochgeschwindigkeitsstrecke geben, trotz der Bedenken wegen der Kostenspirale und des Widerstands von bis zu 60 konservativen Abgeordneten. Nach Angabe der Zeitungen The Times und Independent wird er sagen, dass die Arbeiten am Abschnitt von London nach Birmingham und am Streckenteil von Birmingham nach Crewe, der den westlichen Arm der Y-förmigen Strecke bildet, sofort beginnen können.


Verkehrsbetriebe

Vereinigte Staaten: Hochgeschwindigkeitsprojekt Interstate 20 eXpress ist wieder im Gespräch(13.02.20)


Die Stadt Birmingham im US-Staat Alabama hat die Einführung einer Hochgeschwindigkeitsstrecke ins Gespräch gebracht. Im Idealfall würde der Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnkorridor I-20X von Atlanta über Birmingham durch die Staaten Mississippi und Louisiana verlaufen und in Dallas, Texas, enden. Wenn diese Hochgeschwindigkeitsstrecke verwirklicht wird, könnte man in weniger als einer Stunde von Birmingham nach Atlanta gelangen.


Verkehrsbetriebe

Österreich: Modernisierung von 13 Eisenbahnkreuzungen auf der Strecke Lambach-Laakirchen(13.02.20)


Die ÖBB-Infrastruktur AG setzt ihre Offensive in Oberösterreich zur Sicherung von Eisenbahnkreuzungen fort: Auf der Strecke Lambach-Laakirchen wurden seit 2016 insgesamt 13 Eisenbahnkreuzungen und vier private Eisenbahnübergänge modernisiert bzw. aufgelassen. Rund 3,5 Millionen € wurden dafür investiert.


Verkehrsbetriebe

Vereinigte Staaten: Sanierungsarbeiten für den Baltimore & Potomac (B & P) -Tunnel beginnen(13.02.20)


Amtrak treibt die Bemühungen zur Verbesserung der Infrastruktur entlang des Nordostkorridors (NEC) weiter voran, indem ein Pilotprojekt gestartet wird, das sich auf die Sanierung des 147 Jahre alten Baltimore & Potomac (B&P)-Tunnels konzentriert. Das Pilotprojekt sieht die Sanierung des 147 Jahre alten Tunnels und die Durchführung von vorbeugenden Wartungsarbeiten vor, um den Zustand des Tunnels zu erhalten. Langfristig ist der Bau eines neuen Tunnels geplant, der den bestehenden Tunnel unter der Stadt Baltimore ersetzen soll.


Verkehrsbetriebe

Schweiz: Letzte Schwelle im neuen Bözbergtunnel eingebaut(13.02.20)


Am 06.02.2020 wurde im neuen Bözbergtunnel die feste Fahrbahn mit dem Einbau der letzten Schwelle fertiggestellt.