TrackNews
13.12.2018
drucken  

Verkehrsbetriebe

Griechenland: Mehr Mitarbeiter, mehr Züge, mehr Güterverkehr
06.12.2018

Von: Lok Report


Im Rahmen einer Logistikkonferenz hat das griechische EVU TrainOSE seinen Businessplan für die nächsten fünf Jahre vorgestellt: Danach soll das Personal um 400 bis 500 Mitarbeiter aufgestockt werden, schnelle Personenzüge werden auf der Hauptachse Athen - Thessaloniki verkehren und der Güterverkehr wird weiter ausgebaut.


Interessant sind die genannten Zahlen über die in Verkehr gesetzten Züge zwischen Piräus und Zentraleuropa:

 

• 2014: 68 Züge von Piräus und 25 Züge nach Piräus

• 2017: 318 Züge von Piräus und 275 Züge nach Piräus

• 2018 (bis Oktober): 350 Züge von Piräus und 276 Züge nach Piräus.

 

Auch wenn das eine erhebliche Steigerung ist, verkehrt aktuell kaum mehr als ein Güterzug/Tag. Hinzu kommen noch im Jahr 2018 etwas 800 Züge des Konkurrenten PEARL (2017: 580 Züge), der in Zukunft diese Züge selbst als EVU befördern will.

 

Wichtige Voraussetzung für eine Verkehrssteigerung ist auch der Ausbau der Infrastruktur in Griechenland und seinen Nachbarländern. Ein wesentlicher Schritt hierfür war eine erfolgreiche Katastrophenübung im ca. 6 km langen Othrys-Tunnel der fast fertiggestellten Ausbaustrecke Lianokladi - Domokos vor einigen Tagen.