TrackNews
15.08.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

USA: Vertrag zur Verlängerung der Phoenix-Stadtbahn genehmigt
30.07.2020

Von: Metro Report


Die Auftragsvergabe für ein Joint Venture von Kiewit und McCarthy zum Bau von Phase II der nordwestlichen Stadtbahnerweiterung in Phoenix wurde am 16. Juli vom Valley Metro Rail Board genehmigt.


Die 2,6 km lange nordwestliche Verlängerung wird an der 19. Avenue in Glendale beginnen und in westlicher Richtung entlang der Dunlap Avenue verlaufen. Sie wird dann auf der 25th Avenue nach Norden abbiegen und die I-17 auf der Mountain View Road überqueren, um in der Nähe der Metrocenter Mall zu enden.

Die Verlegung der Betriebseinrichtungen wird voraussichtlich im August beginnen, die Eröffnung ist für 2023 geplant.

Es wird drei neue Haltestellen geben, wobei die Endstation Metrocenter die erste Hochbahnstation des Stadtbahnnetzes der Valley Metro sein wird. Der bestehende Verkehrsknotenpunkt wird unter die Station verlegt und es wird ein Park-and-Ride-Parkplatz eingerichtet.

Das Projekt wird durch den langfristigen multimodalen Plan Transportation 2050, der 2015 von den Phoenix-Wählern genehmigt wurde, sowie durch regionale Mittel und einen Zuschuss der Federal Transit Administration finanziert.

Alle Buswartungseinrichtungen der Valley Metro sind jetzt auf Solarenergie umgestellt, nachdem Standard Solar und Veregy Module in Betrieb genommen wurden, die voraussichtlich 2,1 Millionen kWh/Jahr produzieren werden. Es wird erwartet, dass dadurch 35.000 $/Jahr an Energiekosten und mehr als 2 Mio. $ während der gesamten Laufzeit des Solarkaufvertrags eingespart werden. Die Solarpaneele sind auf Vordächern über dem Busparkplatz montiert, um eine schattige Abstellmöglichkeit zu schaffen, so dass die Busse keine Zeit im Leerlauf verbringen müssen, um sich vor der Inbetriebnahme abzukühlen.