TrackNews
13.12.2018
drucken  

Verkehrsbetriebe

Österreich: MoU zum Schienenpersonenverkehr in Salzburg
22.11.2018

Von: Eurail Press


Am Montag, 19.11.2018, unterzeichneten der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Ing. Norbert Hofer mit Landesrat Mag. Stefan Schnöll als Vertreter des Landes Salzburg ein Memorandum of Understanding zur zukünftigen Ausgestaltung des Schienenpersonennahverkehrs im Bundesland Salzburg


Wegen der hohen Nachfrage im öffentlichen Verkehr, aber auch zur weiteren Forcierung umweltgerechter Mobilitätsformen, soll das Angebot im Schienenpersonennahverkehr im Bundesland Salzburg neu strukturiert und verbessert werden.

„Österreichs Bahnen gehören zu den pünktlichsten und komfortabelsten Europas. Zum Beispiel waren im Jahr 2017 96,4% der Züge im Nahverkehr pünktlich. EU-weit ist Österreich Spitzenreiter beim Schienenverkehr mit 2.255 km pro Kopf und Jahr mit Bahn, Straßenbahn und U-Bahn gefahrenen Kilometern. Auch im Land bildet die Bahn das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs. Daher freue ich mich, dass sich Bund und Land im Zuge der Neustrukturierung der Bestellorganisation, die eine abgestimmte Weiterentwicklung von Qualitätsmerkmalen im Schienenverkehr erfordert, dieser Herausforderung künftig gemeinsam stellen wollen“, so Minister Hofer nach der Unterzeichnung.

Auch hinsichtlich der Organisation der neuen Verkehrsdiensteverträge konnte mit dem Land Salzburg eine Einigung erzielt werden. Analog zu den bereits vorinformierten Bundesländern wird auch in Salzburg künftig ein gemeinsames Bestellsystem im Rahmen einer Direktvergabe bei der ÖBB-PV AG umgesetzt. Der mit der ÖBB PV AG noch auszuhandelnde Vertrag wird eine Laufzeit von zehn Jahren haben und dementsprechend der Bevölkerung langfristige Stabilität im öffentlichen Verkehrsbereich garantieren.

„Mit dem neuen Verkehrsdienstevertrag schaffen wir eine Harmonisierung des Bestellsystems für gemeinwirtschaftliche SPV Leistungen und die dementsprechende Nutzung von Synergien durch Bestellung eines Gesamtangebotes. Die Beauftragung umfasst rund 3,8 bzw. 3,6 Mio. Kilometer. Mit dem Einsatz von hochwertigen neuen Nahverkehrszügen - energiesparende Neufahrzeuge – leisten wir so einen Beitrag zu Erreichung der Klimaziele“, erläutert Minister Hofer abschließend.