TrackNews
01.06.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

Senegal: Umbau der Güterverkehrslinie von Dakar abgeschlossen
14.05.2020

Von: Railway Gazette


Der Wiederaufbau der Meterspur-Güterbahn durch die Vororte von Dakar ist erfolgreich abgeschlossen worden, trotz der Einschränkungen durch neue Arbeitsvorkehrungen zum Schutz vor Coronaviren.


Die elektrifizierte TER-Schnellbahnverbindung (1.435 mm Spurweite) zum internationalen Flughafen Blaise Diagne der Hauptstadt wird neben der bestehenden Eisenbahnstrecke Dakar - Bamako gebaut, die den Senegal und Mali vom Hauptbahnhof von Dakar bis zu einem Punkt jenseits von Diamniado verbindet, wo der Flughafenausläufer abzweigt. Dies erforderte den Umbau der Frachtgleise auf einer geänderten Trasse.

Im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur, Landverkehr und bessere nationale Vernetzung vergab Senegals nationale Agentur für Investitionsförderung und Großprojekte APIX den Auftrag für die Frachtstrecke an ein Konsortium unter Führung des TSO, zu dem NGE Contracting, CIM und CDE gehören. Das auf zwei Jahre angelegte Projekt beinhaltete die Verlegung von 51 km neuer Gleise, darunter 5700 Tonnen Schienen, 86.000 Schwellen, 23 Weichen und Kreuzungen sowie 150.000 Tonnen Schotter.

In Verbindung mit den Plänen der Regierung, den Abschnitt Dakar - Tambacounda der Hauptstrecke zu modernisieren, der bis 2022 fertiggestellt werden soll, wird erwartet, dass die modernisierte Güterstrecke die wirtschaftliche Entwicklung im ganzen Land fördern wird, insbesondere den landwirtschaftlichen Sektor und die Mineralienproduktion im östlichen Senegal. Der Wiederaufbau des Abschnitts Dakar - Diamniado dürfte die Betriebssicherheit verbessern, die Gefahr von Entgleisungen verringern sowie Kapazitäten für die erwartete Zunahme der Nachfrage schaffen.

Unter Anwendung von Verfahren, die sich in Frankreich und in der ganzen Welt bewährt haben, brachte der TSO einen Großteil seiner eigenen Ausrüstung zur Durchführung der Arbeiten ein, darunter eine neue Schienenschweißanlage, Schotterwagen, eine Stopfmaschine und andere gleisgebundene Anlagen. Die technischen Vorbereitungen, die Beschaffung und Lieferketten wurden intern beibehalten, während das Konsortium rund 160 lokale Mitarbeiter zur Unterstützung der Logistik rekrutierte und ausbildete.

„Dieses Projekt war eine menschliche, logistische und technische Herausforderung, die wir in einem Umfeld vor Ort mit einem hohen Maß an guter Zusammenarbeit erfolgreich gemeistert haben", erklärte Sylvain Peltier, Country Manager der NGE-Gruppe für Senegal. Unser Erfolg ist dem Engagement unseres gesamten Teams zu verdanken, insbesondere angesichts der gesundheitlichen Risiken der letzten Wochen, die die strikte Einhaltung persönlicher Schutzmaßnahmen erforderten.