TrackNews
15.08.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

Deutsche Bahn: Umfangreiche Investitionen in Rüdesheim am Rhein
09.07.2020

Von: Deutsche Bahn


Der Start der Deutschen Bahn in ein Jahrzehnt der Investitionen ist auch in Rüdesheim am Rhein zu spüren. Nach vielen Jahren aktiver Nutzung wurde die Fußgängerunterführung „Rottland“ in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Rüdesheim am Rhein erneuert und nun in Betrieb genommen.


In den nächsten Jahren sollen über 60 Millionen Euro in Bahnprojekte im Bereich des international beliebten Reiseziels investiert werden: Bis voraussichtlich Ende 2021 werden drei Fußgängerunterführungen und eine Eisenbahnüberführung im Stadtgebiet erneuert. Hierzu gehören unter anderem die Unterführungen Assmannshausen und Adlerturm. Eine deutliche Verbesserung der Schallemissionen für Anwohner entlang der Bahnstrecke bringt der für 2023 geplante Bau einer über 600 Meter langen und zwei Meter hohen Schallschutzwand mit sich. Auch für den Bau eines neuen Rüdesheimer Bahnhofs soll die Planung demnächst begonnen werden. Die Station am neuen Standort soll vollständig barrierefrei ausgebaut werden und würde durch seine unmittelbare Nähe zur Innenstadt, eine direkte Busanbindung und Parkmöglichkeiten allen Pendlern und Touristen deutliche Vorteile bieten. Nach Fertigstellung der Entwurfsplanung soll diese im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung allen Interessierten vorgestellt werden.

Innerhalb von 100 Stunden wurden die alten Brückenteile an der Eisenbahnüber- und Fußgängerunterführung Rottland im vergangenen Jahr abgerissen und die 337t schwere Eisenbahnüberführung trotz eines herausfordernden Baugrunds pünktlich eingesetzt. Während der Zugverkehr oben wieder rollte, wurde die Personenunterführung im Anschluss präzise nach den umfassenden Auflagen des Landesamts für Denkmalpflege wiederhergestellt und kann nun von Anwohnern und Touristen wieder genutzt werden.

„Auch in den kommenden Jahren werden weitere Modernisierungs- und Investitionsmaßnahmen in und um Rüdesheim sukzessive vorangetrieben“, so Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen der Deutschen Bahn AG. „Das Erscheinungsbild des Bahndamms an der Uferfront von Rüdesheim wird sich in den kommenden Jahren erheblich weiterentwickeln und wir hoffen, gemeinsam mit der Stadt auch einen modernen Bahnhof an attraktiver Stelle errichten zu können. Bei allen Vorhaben wollen wir sehr eng mit der Stadt Rüdesheim zusammenarbeiten, sodass die neuen Anlagen vor Ort Anklang finden.“