TrackNews
15.08.2020
drucken  

Verbände / Organisationen

„Perspektiven des Gleisbaus“ am 19.9.2019 in Dresden
26.09.2019

Von: ÜGG


Traditionell fand am Vortag der jährlichen Mitgliederversammlung der Überwachungsgemeinschaft Gleisbau e.V. - Vereinigung für spurgebundene Verkehrssysteme (ÜGG) die viel beachtete Vortragsveranstaltung „Perspektiven des Gleisbaus“ statt, zu der Präsident Keidel u.a. den sächsischen Staatsminister für Verkehr, Martin Dulig, begrüßen konnte.


Dieser verdeutlichte die Bedeutung des Verkehrsträgers Schiene für das Land Sachsen und zeigte die vielfältigen Aktivitäten durch die Landesregierung auf.

In Vertretung von DB Netz-Vorstand Dr. Hentschel informierte Dieter Bulla über die Weiterentwicklung der Infrastruktur und Digitalisierung. Dabei gab er auch einen Überblick über den derzeitigen Stand der LuFV III. Dann wurde durch Michael Menschner das Neubauprojekt Dresden - Prag vorgestellt, das in enger Zusammenarbeit mit der tschechischen Seite läuft. Mit der Vorplanung wurde 2018 gestartet. Ziel ist es, die Fahrzeit zwischen Dresden und Prag zu halbieren und auch zwischen Berlin und Prag deutlich zu reduzieren.

Praxisnah ging dann Leonhard Hanusch auf die Schieneninfrastruktur im Einzugsbereich der Dresdner Verkehrsbetriebe ein und zeigte die Anstrengungen auf, um Lärm und Erschütterungen beim Betrieb für die Anwohner möglichst gering zu halten. Anhand konkreter Beispiele verdeutlichte er, wie wichtig auch Details letztendlich für die Qualität sind. Von der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU Dresden gab dann Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf einen Überblick über die dortige Lehre und aktuelle Forschungsthemen. Er empfahl frühzeitig Studenten zum Beispiel mit Stipendien an sich zu binden, um so den Nachwuchs in den Firmen sicherzustellen.

Die Veranstaltung wurde abgerundet durch einen Blick über den Tellerrand durch Mgr. Ing. Radek Čech von der tschechischen Staatsbahn, der das Eisenbahnsystem in Tschechien vorstellte. Er verdeutlichte, dass auch im Nachbarland die Schiene als Verkehrsträger der Zukunft gesehen wird.