TrackNews
19.09.2020
drucken  

Industriereport, Veröffentlichungen

Großbritannien: Boris Johnson will Grünes Licht für HS2 geben
13.02.2020

Von: Lok Report


Der britische Premierminister Boris Johnson wird voraussichtlich bereits am 11.02.2020 grünes Licht für den ersten Abschnitt der HS2-Hochgeschwindigkeitsstrecke geben, trotz der Bedenken wegen der Kostenspirale und des Widerstands von bis zu 60 konservativen Abgeordneten. Nach Angabe der Zeitungen The Times und Independent wird er sagen, dass die Arbeiten am Abschnitt von London nach Birmingham und am Streckenteil von Birmingham nach Crewe, der den westlichen Arm der Y-förmigen Strecke bildet, sofort beginnen können.


Der Bau des zweiten Arms von Manchester nach Leeds wird für eine kurze Überprüfung verschoben, um sicherzustellen, dass sie kosteneffizient ist. Dies kann zu Änderungen der vorgeschlagenen Route und der Bahnhöfe führen.

"Die Menschen im Norden sollten nicht bis zu einem Zeitpunkt zwischen 2030 und 2040 warten müssen, um einige der Vorteile der HS2 zu sehen", sagte eine Quelle aus Whitehall. "Wir müssen die Spaten früher in die Erde bringen." Die Strecke von Manchester nach Leeds soll erst 2033 eröffnet werden.

Die Regierung wird die Überprüfung auch nutzen, um sicherzustellen, dass HS2 in die Strecke des "Northern Powerhouse" integriert wird, die Städte wie Liverpool, Manchester, Bradford, Sheffield, Leeds, Newcastle und Hull verbinden soll.

Es wird auch erwartet, dass Pläne zur Elektrifizierung der Transpennine-Route zwischen Manchester und York angekündigt werden, was sich wiederholt verzögert hat.