TrackNews
03.04.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

China: Metro-Betreiber setzt Reinigungsroboter zur Bekämpfung des Coronavirus ein
19.03.2020

Von: Metro Report


Hongkongs MTR Corp. hat einen automatisierten, verdampften Wasserstoffperoxid-Roboter eingesetzt, um seine Züge und Bahnhöfe gründlich zu reinigen und zu dekontaminieren.Der VHP-Roboter ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts von MTR Corp und dem Biotechnologieunternehmen Avalon Biomedical.


Er versprüht automatisch Wasserstoffperoxidlösung, die in einer bestimmten Konzentration zerstäubt wird, und sorgt dafür, dass die Desinfektionsmittel in kleine Spalten eindringen, die bei normalen Reinigungsarbeiten schwer zu erreichen sind.

MTR Corp, Avalon Biomedical (Management) Limited und die HongKong Polytechnic University arbeiten gemeinsam an Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Der Betreiber kann den Roboter durch Vorgabe des Grundrisses des vorgesehenen Bereichs automatisch in Betrieb nehmen oder den Roboter mit einem mobilen Gerät aus bis zu 20 m Entfernung steuern. Es dauert etwa vier Stunden, um einen achtteiligen Zug im Automatikbetrieb zu reinigen.

Wenn es eine spezielle Reinigungssituation gibt, wie z.B. das Erbrechen eines Passagiers in einem Zug, kann das MTR-Personal den VHP-Roboter einsetzen, um eine Tiefenreinigung mit verdünntem Bleichwasser durchzuführen. Der Roboter wurde auch zur Desinfektion des hinteren Bereichs des Bahnhofs Mong Kok Ost eingesetzt, einschließlich der Umkleideräume des Personals, der Toiletten und der Messe sowie der Personenaufzüge, nachdem bei einem Mitarbeiter Covid-19 diagnostiziert wurde.

Die Zusammenarbeit zwischen MTR und Avalon umfasst auch die Einführung einer speziellen Produktionsanlage, in der chirurgische Gesichtsmasken hergestellt werden können, die in der Lage sind, PM 2,5-Partikel mit Hilfe der von der Polytechnischen Universität Hongkong entwickelten Nanofasertechnologie zu blockieren.

Die Ausrüstung wurde an MTR geliefert, und die Einrichtung eines sauberen Produktionsraums ist im Gange. Die Produktion wird voraussichtlich frühestens in der zweiten Hälfte dieses Jahres aufgenommen, wobei die Herstellung den täglichen Verbrauch der MTR-Mitarbeiter decken soll.

MTR und Avalon testen auch den Einsatz der Nano-Luftfiltertechnologie zur weiteren Verbesserung der Luftqualität der Stationen.