TrackNews
03.04.2020
drucken  

Industriereport

Vereinigte Arabische Emirate: Vossloh gewinnt Zuschlag für Neubaustrecke
26.03.2020

Von: LOK Report


Nach erfolgreicher Fertigstellung des ersten Bauabschnitts, der 264 km langen Frachtverbindung zwischen den Gasfeldern in Shah und Habshan und der Hafen- und Industriestadt Ruwais in Abu Dhabi, die von Etihad Rail betrieben wird, konnte Vossloh bei der Vergabe für die zweite Phase des Neubauprojekts erneut den Zuschlag für die Lieferung von Weichen und Schienenbefestigungssystemen für sich entscheiden.


Auftraggeber ist ein Joint Venture, bestehend aus dem Unternehmen China State Construction Engineering Corp. und dem südkoreanischen Unternehmen SK Engineering & Constructions.

Die 605 km lange zweite Ausbaustufe wird sich von Ghuwaifat an der Grenze zu Saudi-Arabien bis nach Fujairah an der Ostküste der Vereinigten Arabischen Emirate erstrecken. Aufgrund dieser Dimensionen wird das hauptsächlich zweigleisige Netzwerk mit Normalspur in fünf Etappen erstellt, wobei sich die Haupt- und Streckenpakete geografisch an jedem Emirat ausrichten.

Die erste Etappe der zweiten Ausbaustufe (Paket 2A) wird Ruwais mit Ghuwaifat an der Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate zu Saudi-Arabien verbinden. Für diese 139 km lange Neubaustrecke werden bis Ende Oktober 2020 insgesamt 38 Weichen und 495.000 Schwellensätze des Befestigungssystems W 30 HH geliefert. Dabei wurden die Spezifikationen für das zukünftig integrierte Etihad Rail-Netz mit gemischtem Verkehr berücksichtigt. Ausgelegt für bis zu 32,5 Tonnen im Güterverkehr mit Geschwindigkeiten bis 160 km/h und im Passagierverkehr bis 200 km/h, wird die gewünschte grenzüberschreitende Interoperabilität sichergestellt.

Nach Fertigstellung aller Ausbaustufen wird das Volumen der über das Netzwerk transportierten Güter von derzeit sieben Millionen Tonnen pro Jahr auf voraussichtlich mehr als fünfzig Millionen Tonnen steigen.