TrackNews
20.09.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

Umbau der Strecke von Amstelveen zur Stadtbahn abgeschlossen
10.09.2020

Von: LOKReport


Nach fast 30 Jahren Nutzung werden die beiden Strecken mit neuen Gleisen und weiteren Komponenten komplett erneuert. Murray Hughes berichtet über ein Programm im Wert von 825 Millionen Euro.


Die Infrastruktur wurde nach der Schließung am 3. März 2019 am 17. August an die regionale Verkehrsbehörde und den Eigentümer der Stadtbahninfrastruktur, Vervoerregio Amsterdam, zurückgegeben, wobei die Tests und die Schulung des Personals bereits im Gange sind.

 

Die Strecke zwischen Amsterdam-Süd und Amstelveen Westwijk ist für die Hochflurfahrzeuge der Amsterdamer U-Bahn nicht mehr geeignet. Der Verkehr wird nun mit neuen Stadtbahnen vom Typ CAF Urbos 100, die als Typ 15G bezeichnet werden, durchgeführt. Die Amsterdamer Verkehrsbetriebe (GVB) erteilten CAF Ende 2016 einen Auftrag über 63 Fahrzeuge mit einer Option auf 66 weitere Einheiten, wobei die Lieferung und Erprobung seit letztem Jahr läuft.

 

Das Fahrzeug hat eine Teilinbetriebnahmegenehmigung erhalten, wie sie das niederländische Gesetz für Nahverkehrsbahnen vorschreibt, wartet aber noch auf die Genehmigung für den Betrieb in mehreren Einheiten. Die GVB plant, eine große Anzahl von Verkehren mit zwei miteinander gekoppelten LRVs zu betreiben.

 

Während die neuen CAF-Straßenbahnen auf dem Amsterdamer Straßenbahnnetz in einer weiß-blauen Firmenlackierung ausgeführt werden, erhalten 25 der auf der Amstelveen-Linie verkehrenden Fahrzeuge die R-Net-Lackierung, einer Kombination aus dunkelgrauen mit roten Türen.

 

Einige Bahnübergänge auf der Strecke wurden zur Verbesserung der Sicherheit zu Überführungen umgebaut.

 

Südlich von Westwijk wurde ein neues Abstelldepot mit acht Gleisen errichtet, in dem die Wartung und Reinigung der S-Bahn durchgeführt wird.

 

Die Linie 25 wird auf der gesamten Länge der Amstelveen-Linie mit den Endhaltestellen Amsterdam Süd und Amstelveen Westwijk betrieben und nicht auf dem Stadtbahnnetz von Amsterdam weitergeführt. Die Linie 5 wird auf dem Streckenabschnitt zwischen Amsterdam Süd und Amstelveen Stadshart verkehren, bevor sie nördlich von Amsterdam Süd auf dem klassischen Stadtbahnnetz in Richtung Westerpark weitergeführt wird.

 

Das Projekt kostet 300 Mio. €, davon 225 Mio. € von der GVB und den Gemeinden Amsterdam und Amstelveen sowie 75 Mio. € vom niederländischen Infrastrukturministerium.

 

Die Strecke wird nun um 4 km bis Uithoorn, einer Stadt mit 30.000 Einwohnern, mit drei neuen Haltestellen verlängert. Das Projekt wird voraussichtlich 60 Mio. € kosten. Die Verlängerung soll 2024 mit den neuen 15G-LRVs unter dem Namen "Amsteltram" eröffnet werden.