TrackNews
07.12.2021
drucken  

Verkehrsbetriebe

Schweiz: Tunnel für die Straßenbahn in Lugano genehmigt
14.10.2021

Von: Metro Report


Der Bundesrat hat am 11. August die Pläne für einen 2,2 km langen Tunnel genehmigt, der dem Meterspurunternehmen Ferrovie Luganesi eine direktere Verbindung nach Lugano ermöglichen würde.


Der Bau des Tunnels und einer 1,9 km langen oberirdischen Verbindung nach Manno sind Schlüsselelemente eines Programms zur Entwicklung eines Straßenbahnnetzes, das bis 2035 die Verbindungen zwischen Lugano und der Umgebung verbessern soll. Die Gesamtkosten werden auf 500 Mio. SFr. geschätzt, wobei der Bund 270 Mio. SFr. beisteuern wird.

 Der Tunnel würde an den neuen Bahnsteigen unter dem Hauptbahnhof Lugano beginnen und bis Bioggio Molinazzo führen, wo die Ferrovie Luganesi auf die bestehende Linie S60 nach Ponte Tresa an der italienischen Grenze umsteigen oder nach Norden auf die Abzweigung nach Manno abbiegen würden.

 Die bestehende Bahnlinie, die über einen Umweg nach Lugano führt, wird aufgegeben.

 In der Zwischenzeit haben die Ferrovie Luganesi am 7. August den ersten von neun Tramlink-Triebzügen, die von Stadler geliefert werden, in Betrieb genommen. Vier wurden inzwischen ausgeliefert, drei sind betriebsbereit, und alle neun sollen bis November in Betrieb genommen werden.

 Die Lackierung der Straßenbahnzüge enthält das "Lächeln", das ein charakteristisches Merkmal der Stirnseiten der derzeitigen Flotte von Be4/12-Triebzügen aus dem Jahr 1978 ist.