TrackNews
27.09.2021
drucken  

Verkehrsbetriebe

Hamburger Hafen und Logistik AG: Baustart für neues HHLA-Umschlaghub in Ungarn(15.09.21)


Metrans, die Intermodal-Tochter der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), erweitert ihr Terminal-Netzwerk um eine Anlage im ungarischen Zalaegerszeg.


Politik

NRW: Land fördert System-Upgrade von Stadt- und Straßenbahnen mit 134 Millionen Euro(15.09.21)


Aus dem 1-Milliarde-Euro-Programm des Landes zur Erneuerung von Stadt- und Straßenbahnen bis 2031 schiebt das Verkehrsministerium 154 weitere Vorhaben in Städten und Gemeinden mit einer Investitionsförderung von insgesamt 134 Millionen Euro an. Diese Vorhaben sind jetzt vom Land in einen Maßnahmenkatalog zur weiteren Förderung aufgenommen worden. Die Verkehrsunternehmen sind nun aufgerufen, entsprechende Förderanträge für ihre ÖPNV-Modernisierungsvorhaben zu stellen.

 

 


Politik

Großbritannien: Neues vom „dümmsten Tunnel der Welt“(15.09.21)


Ein Tunnel zwischen Nordirland und Schottland und ein Programm, das Arbeitslose bei der Gründung eines eigenen Unternehmens unterstützt, sind Opfer einer Untersuchung des Finanzministeriums der britischen Regierung geworden, die mit den selbst auferlegten Grenzen der öffentlichen Ausgaben zu kämpfen hat.


Wissenschaftsreport

NEE: Pläne zu Oberleitungs-Lkw kopieren teuer das Prinzip Schiene(15.09.21)


Das BMVI hat in der letzten Woche seine Pläne für einen neuen E-Highway in Bayern vorgestellt, auf dem Oberleitungen und elektrisch betriebene Lkw getestet werden sollen. Daneben verlaufen drei Eisenbahnstrecken, die bereits elektrifiziert sind und Gütertransporte aufnehmen könnten. Die Güterbahnen fordern die Bundesregierung auf, sich von ihren abwegigen Plänen einer Elektrifizierung des Straßengüter-Fernverkehrs zu verabschieden. Die Schiene sollte endlich priorisiert und Rückgrat des Güterfernverkehrs werden, sie ist bereits seit Jahrzehnten überwiegend „E“ unterwegs.

 

 


Verkehrsbetriebe

NRW: Präventive Maßnahmen zum hohen Radscheibenverschleiß auf der S7 zeigen Wirkung(15.09.21)


Seit Mitte Juni kam es auf der von Abellio Rail betriebenen Strecke der S7 zwischen Wuppertal und Solingen zu einem außergewöhnlich hohen Radscheibenverschleiß an den Radsätzen der eingesetzten LINT41-Züge. Sämtliche Überprüfungen und umfangreiche Untersuchungen der Expertenteams von Abellio, der DB und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr haben keine Ursache für den hohen Verschleiß sowohl am Fahrzeug oder an der Infrastruktur identifizieren können. Sowohl das Fahrzeug als auch die Infrastruktur befinden sich in einem regelwerkskonformen Zustand.