TrackNews
27.09.2021
drucken  

Verkehrsbetriebe

Estland: Operail stellt LNG-Güterlokomotive vor
22.07.2021

Von: Railway Gazette


Operail hat eine General Electric C36-Güterzuglokomotive für den Fernverkehr vorgestellt, die auf den Dual-Fuel-Betrieb mit Erdgas und Diesel umgerüstet wurde.


„Damit können wir unsere Treibstoffkosten um 30 % senken, und die Maschine stößt 20 % weniger Kohlendioxid und sogar 70 % weniger Schwefeloxide in die Luft aus", sagte Mihhail Sinani, Geschäftsführer des Depots Tapa, wo der Umbau der in den USA gebauten Lokomotive durchgeführt wurde.

 Operail begann Ende 2019 mit dem lettischen Dual-Fuel-Technologieunternehmen DiGas an dem Projekt zu arbeiten, aber die Umrüstung wurde durch Lieferschwierigkeiten aufgrund der Coronavirus-Pandemie verzögert.

 Der 18.000-Liter-Kraftstofftank wurde in drei Abschnitte unterteilt, mit Diesel an jedem Ende und LNG in der Mitte. Dadurch kann die Lokomotive mit einer Mischung aus Diesel und LNG oder nur mit Diesel betrieben werden.

 Bevor die Lokomotive im Herbst dieses Jahres in Betrieb genommen wird, sollen nun Tests und Zertifizierungen durchgeführt werden.

 „Wir werden Sensoren hinzufügen, die es uns ermöglichen, die Menge der Emissionen zu messen und eine genauere Analyse der Umweltauswirkungen durchzuführen", sagte Sinani am 12. Juli. Im Anschluss daran werden die für die Zertifizierung des neuen Lokomotivtyps erforderlichen Unterlagen erstellt und Tests und Probefahrten auf unserer lokalen Infrastruktur sowie auf der öffentlichen Eisenbahn durchgeführt.

 Der Operail-Vorsitzende Raul Toomsalu sagte, „die LNG-Lokomotive sei eines der Projekte des Betreibers, um den Schienenverkehr, der bereits umweltfreundlich ist, noch nachhaltiger zu machen“.

„Wir erwarten ein positives Ergebnis in Bezug auf reduzierte Emissionen nach der Durchführung der notwendigen Tests und Analysen", sagte er und fügte hinzu, dass „wir planen, auch unsere anderen schweren Güterzuglokomotiven schrittweise auf LNG umzustellen".