TrackNews
30.07.2021
drucken  

Verkehrsbetriebe

Neuseeland: Umgehung des Tunnels im Erdbebenprojekt
10.06.2021

Von: Railway Gazette


KiwiRail hat ein zweijähriges Projekt zur Neuausrichtung eines Abschnitts der Hauptstrecke Christchurch - Picton auf der Südinsel abgeschlossen, um den ältesten Tunnel der Strecke, der durch ein Erdbeben beschädigt worden war, zu umgehen.


Die 1 km lange Umfahrung des 108 Jahre alten Tar Barrel Tunnels wurde am 25. Mai für den Zugverkehr freigegeben und ist Teil eines 4½ Jahre dauernden Programms zur Instandsetzung der Strecke nach dem Kaikōura-Erdbeben 2016. Obwohl der beschädigte Tunnel vorübergehend repariert worden war, entsprach er nicht den modernen Standards, und die eingeschränkte Breite führte zu Betriebseinschränkungen für KiwiRail-Güterzüge einschließlich einer dauerhaften Geschwindigkeitsbeschränkung. In Zusammenarbeit mit der Waka Kotahi NZTA haben KiwiRail und die Bauunternehmen Tonkin + Taylor und HEB Construction eine 1 km lange neue Strecke und die Ruakanakana-Überführung gebaut, die im November fertiggestellt wurde, um den State Highway One zu überführen. Die neue Trasse östlich des alten Tunnels erforderte den Aushub von rund 450.000 m³ Gestein und Erde, von denen ein Teil zur Verfüllung und Abdichtung des beschädigten Tunnels verwendet wird. „Mit finanzieller Unterstützung der Regierung konnten wir den Tunnel komplett von der Strecke entfernen, was eine großartige Nachricht für unsere Frachtkunden im ganzen Land ist", sagte Greg Miller, Chief Executive der KiwiRail Group. Die neue Verbindung stärkt die Straßen- und Schienenverbindung für die Region Marlborough und das neuseeländische Verkehrsnetz. „Der Ausbau der Erdbebensicherheit unserer Kernfrachtrouten ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass wir bei einem weiteren schweren Erdbeben zurechtkommen.“